[Check it out] Wie Farben Körper und Seele beeinflussen....



Colour up your Life – oder wie Farben auf Körper und Seele wirken
Kennt ihr die „alten Volksweisheiten“? „Rot ist die Liebe“, „Grün die Hoffnung“, „Gelb der Neid“ oder „Weiß die Unschuld“.

Farben haben sehr viel mehr Einfluss auf unser Leben und unser Befinden, als wir zuerst denken mögen. Sie wirken auf Körper und Seele und drücken Gefühle aus. Ganz intuitiv greifen wir in verschiedenen Situationen genau nach den Farben, „nach denen uns gerade ist“. Das fängt schon morgens bei der Wahl unserer Kleider an. Mit den richtigen Farben können wir gezielt unsere Stimmung beeinflussen und positive Effekte erzielen.


Welche Farbe wirkt wie und worauf
Gelb ist die Farbe der Sonne. Gelb steht für Leichtigkeit, Optimismus und Freude, wirkt befreiend und freundlich.
Aber hättet ihr gedacht, dass ein klares Gelb auch für Wissen, Vernunft und Logik steht? Dagegen werden „schmutzigen“ Gelbtönen negative Eigenschaften wie Egoismus, Geiz und Neid zugeteilt.
Für euer Outfit bedeutet Gelb Lebensfreude und Selbstbewusstsein. GelbAssoziiert ein heiteres, offenes Wesen. Gelb drückt laut Farbexperten Willen und Persönlichkeit aus. Zu viel deutet allerdings darauf hin, dass Leistung und Anerkennung überbewertet werden.
Bei der Raumgestaltung gilt: Gelb lässt kleine Räume größer wirken, fördert die Konzentration und Kreativität und wirkt anregend auf Unterhaltungen; die ideale Farbe also zum Beispiel für Konferenzräume.
Rot ist die Farbe des Feuers, von Liebe und Leidenschaft, aber auch des Zorns. Sie erregt Aufmerksamkeit und steht für Vitalität und Energie, Liebe und Leidenschaft. Rot kann aktivieren, erwärmen, aber auch erhitzen.
Rote Kleidung steht für Selbstbewusstsein, in einem roten Kleid wirkt man sexy und fällt sofort auf. Einige Tupfer, zum Beispiel Accessoires in rot, können die eigene Stimmung verbessern. Zu viel Rot weist auf mangelnde Lebenskraft hin. Es heißt ja, Frauen sollten rote Kleidung im Job vermeiden; da es sehr weiblich wirkt und Männer von ihrer Fachkompetenz ablenkt. Was meint ihr dazu? ;-)
Blau, die Farbe des Himmels, steht für Ruhe, Vertrauen und Sehnsucht. Gleichzeitig kann diese schöne Farbe aber auch eine melancholische Stimmung bewirken. Aber auf jeden Fall fördert sie Sprachfähigkeiten und klares Denken. Optimal eigentlich für Büroräume, oder?
Bei eurer Kleiderauswahl sagt mit beim blauen Outfit aus, dass ihr genau wisst was ihr wollt. Allerdings sollte euch klar sein, dass ihr dabei etwas unterkühlt wirken könnt. Helle Blautöne wirken dagegen auf andere beruhigend. Sollte also demnächst ein Streitgespräch anstehen, wisst ihr jetzt, wie ihr euch dazu kleiden könnt. ;-)
Ein dunkles Blau signalisiert Seriosität. Daher ist es im Geschäftsleben so beliebt. Doch neben Beständigkeit kann ein dunkelblaues Outfit auch Verletzlichkeit andeuten sowie Unnahbarkeit und Kühle ausstrahlen.
Bei der Raumgestaltung gilt: Kleine Räume wirken durch einen blauen Anstrich größer. Es wird gerne in Räumen verwendet, die der Entspannung dienen, besonders in Schlafzimmern.

Grün ist die Farbe der Natur. Es beruhigt, harmonisiert und steht für Sicherheit und Hoffnung. Auch Trauer, Wut und Liebeskummer können durch grüne Farbtöne gelindert werden.
Grün kann aber auch Gefühle wie Neid, Gleichgültigkeit und Müdigkeit vermitteln.
 
In einem grünen Outfit wirkt ihr großzügig und vertrauenserweckend. Ihr vermittelt Beständigkeit und den Wunsch nach Harmonie. Die Farbe deutet auf Selbstvertrauen und Unabhängigkeit hin. Wer das nicht so offenkundig nach außen tragen will, kann laut Farbtherapeuten aber auch einfach ein grünes Unterhemd tragen.
In Räumen sorgt Grün für Ruhe, Sicherheit und Kreativität und ist daher in Arbeitsräumen ideal – auch wenn es "nur" in Form von Pflanzen auftaucht.
Farbe satt oder lieber sanft
Generell gilt, dass nicht nur der eigentliche Farbton Einfluss auf unsere Psyche und unsere Stimmungen nimmt, sondern vor allem Sättigung der Farbe. Auch die Art und Weise wie ihr Farben kombiniert spielt dabei eine wichtige Rolle.
Helle Farben wirken beispielsweise eher leicht und freundlich; dunkle Farben düster und schwer. Dagegen strahlen zarte Farben und Pastelltöne Empfindsamkeit aus.
Warme Farben wiederum vermitteln Geborgenheit, kalte Farben dagegen Distanz und Weite.
Farben könnt ihr also gezielt einsetzen um eine bestimmte Wirkung zu erzielen und, je nach Tagesform, die optimalen Töne in euer Outfit einfließen lassen. Probiert es doch einfach mal aus!
Christine vom styleBREAKER.de TEAM

styleBREAKER

Hier bloggt das Team von styleBREAKER.de! Viel Spaß auf unserem Lifestyle Blog! Für Anregungen, Wünsche oder Kritik wenden Sie sich bitte an presse@stylebreaker.de, wir versuchen so schnell wie möglich zu antworten!