[Check it out] Kleine Zuckerfallen - diese Lebensmittel solltet ihr vermeiden!


Wer kennt es nicht, wenn man eine Ernährungsumstellung macht und sich vorallendingen zu Anfang des Jahres wieder gesünder ernähren möchte, der sollte auf gewisse Lebensmittel verzichten! Dass hier Schokolade, Kuchen und sonstige Süßigkeiten schonmal wegfallen, ist den meisten bewusst, aber leider gibt es auch ein paar Produkte, die regelrechte Zuckerfallen sind! Wir verraten euch heute, bei welchen Produkten ihr lieber sparsam sein solltet, bevor es euch dann die Waage vorhält.

Ein Hauptproblem, dass hierbei vermehrt auftritt ist, dass viele Lebensmittel nicht richtig gekennzeichnet sind und so der Kunde nicht gleich auf den ersten Blick erkennt, welche Produkte Zucker enthalten. Zucker wird auf den Produkten nicht klar und allgemeinverständlich gekennzeichnet.

Insgesamt gibt es verschiedene Zuckerarten, 
die bei den Produkten aufgeführt werden können:  
Rohrzucker (Saccharose), 
Milchzucker (Lactose), 
Traubenzucker (Glucose,
Fruchtzucker (Fructose);

Ein kleiner Tipp, bei allen Bezeichnungen, die mit '-ose' enden handelt es sich um zuckerhaltige Produkte! Selbst wenn die Produkte als ''Zuckerfrei'' betitelt werden, heißt dies ausschließlich, dass kein Rohrzucker enthalten ist. Trotzdem können noch andere Zuckerarten enthalten sein!


Natürlich kann man nicht komplett auf Zucker verzichten, deshalb ist eine gewisse Tagesration (für Männer 110g und für Frauen 90g) natürlich erlaubt! Zuviele Mengen Zucker können sich allerdings negativ auf den Körper auswirken und so können z.b. Müdigkeit, Schlappheit oder sogar Depressionen auftreten, bei vermehrtem Zuckergenuß! Ganz zu schweigen von den überflüssigen Kilos, die wir dabei mir ansammeln!

Deshalb haben wir für euch eine kleine Liste an Produkten zusammengestellt, die ihr bestenfalls vermeiden oder durch andere Produkte ersetzen solltet:

Cornflakes
Freut ihr euch auch schon am Morgen über eine schöne Schüssel Cornflakes mit Milch? Bei uns hat sich die Freude ein wenig verabschiedet, seitdem wir wissen, dass 100g Cornflakes ca. 12 Würfelzucker enthalten? Ganz schön viel für so ein kleines Frühstück! Da greifen wir lieber zur ungesüßten Variante, die hat immerhin nicht ganz soviel Zucker zu bieten!

Tomatenketchup
Auch Tomatenketchup ist eine regelrechte Zuckerfalle, deshalb solltet ihr es lieber mit richtigen Tomaten selbst anrühren! Mindestens genauso lecker und mit weniger Kalorien!

Orangensaft & Apfelsaft 
Obwohl Äpfel und Orangen als Frucht ja als gesund gelten, in Form eines gekauften Saftes enthalten sie verdammt viel versteckten Zucker. Deshalb gilt auch hier die Devise - lieber selber machen! Oder bei Apfelsaft zumindest auf die naturtrübe Variante vom hiesigen Bauern zurückgreifen!

Brauner Zucker
Wer meint, dass brauner Zucker gesünder ist als weißer Zucker, auch den müssen wir leider enttäuschen! Hier gibt es nämlich keinen Unterschied, lediglich der Verarbeitungsprozess ist hier anders!

Ananas aus der Dose
Auch bei der Ananas gibt es etwas zu beachten: Die frische Ananas ist sogar als Diät bekannt, während die Variante in der Dose mit 18 Würfelzucker eher schon mit einer richtigen Nachspeise gleich zu setzen ist! Lieber eine frische Ananas zubereiten und vielleicht hier schon ein paar Kalorien beim Kraftakt verbrennen!

Sekt
Obwohl es ja bekannt ist, dass man am Tag mindestens 3 Liter trinken sollte, sollten wir hier lieber beim Wasser als bei alkoholischen Getränken bleiben. Obwohl man es nicht ahnt, Sekt enthält in 100 Milliliter immerhin 2 Würfelzucker!

Gummibärchen
Viele, die auf Schokolade verzichten und sich dabei gut fühlen, gönnen sich dafür lieber ein paar Gummibärchen! Leider auch nicht gerade die zuckerärmste Variante! Da ist sogar eine Zartbitterschokolade noch eine bessere Alternative!

Rotkohl aus dem Gläschen
Auch bei Rotkohl gilt leider die Devise - Selbermachen! Denn eingekochter Rotkohl aus dem Gläschen ist zwar schnell serviert, aber auch schnell auf der Hüfte! Ein 700g Gläschen kann bis zu 25 Stück Würfelzucker enthalten!

Instant Tee
Bei Tees gibt es tolle Abspeckhelfer wie z.b. Detox Tees, auch Tees in Beutel sind perfekt für eine Ernährungsumstellung. Lediglich sogenannte Instanttees - also Tees, die man in Pulverform einrührt sind regelrechte Zuckerbomben! Die dürft ihr getrost weglassen!


Joghurt 
Joghurt ist der perfekte Snack für zwischendurch, aber nur, wenn es sich dabei um Nautrjoghurt handelt. Die Variante mit Frucht kann ganz schnell auch zur Zuckerfalle werden, denn in einem 200g Becher stecken rund 8 Würfelzucker! Also lieber bei der Fruchtlosen Variante bleiben und ggf. einen kleinen Klecks selbstgemachte Marmelade hinzugeben!

Wir hoffen unsere kleine Liste lässt euch Zuckerbomben in Zukunft besser
enttarnen! Kanntet ihr alle Zuckerfallen? Schreibt uns gerne bei Facebook oder in den Kommentaren, wenn ihr noch weitere Anregungen habt!

euer styleBREAKER.de Team

styleBREAKER

Hier bloggt das Team von styleBREAKER.de! Viel Spaß auf unserem Lifestyle Blog! Für Anregungen, Wünsche oder Kritik wenden Sie sich bitte an presse@stylebreaker.de, wir versuchen so schnell wie möglich zu antworten!