[Lifestyle] Nicht träumen, sondern machen! Motivationstipps!



Wovon träumt ihr? Der Traumjob, Traumpartner, das Haus am Stadtrand oder der Segeltörn quer durch die Karibik? Wir alle haben unsere Träume und leider wird vieles nie umgesetzt. Woran liegt das eigentlich? Ganz einfach: Träume sind erst mal eben nur Träume und erst wenn wir sie als Ziel definieren, werden sie konkret! Die Frage ist nur, ob wir den Mut dazu haben.

Wir lassen uns viel zu schnell entmutigen, weil uns die Träume nicht vernünftig oder schlicht nicht umsetzbar erscheinen. Aber ist es nicht auch ziemlich langweilig, immer nur vernünftig zu bleiben? Bei vielen Träumen ist es sicher gut, dass sie nie verwirklicht werden, aber eure echten Herzenswünsche haben es verdient, in die Tat umgesetzt zu werden!
Aus Träumen werden Ziele!
Erst das Ziel macht den Traum konkret. Träumen ist zwar schön und auch wichtig, aber es verändert erst mal noch nichts in eurem Leben. Einfach nur sagen „Ich möchte mal eine Weltreise machen“ ist zu wenig. Es ist nicht konkret und greifbar genug. Um eure geheimsten Wünsche in euer Leben zu holen, müsst ihr ein klares Ziel daraus machen. Formuliert euer Ziel so klar und konkret wie möglich. Ganz wichtig: Formuliert es positiv und messbar. Also nicht „Ich werde keinen Kredit brauchen“ sondern „Ich brauche für meine Reise 5.000 Euro und die finanziere ich aus eigener Kraft innerhalb der nächsten 12 Monate!“
Übung: Wünsche in Ziele verwandeln!
Mit der folgenden Übung schafft ihr das! Nehmt euch Stift und Papier zur Hand und macht die Übung am besten schriftlich! So... los geht's!
1. Was ist mein Ziel?
2. Woran merke ich, dass ich es erreicht habe?
3. Welche Teilziele sind nötig und wann werde ich sie erreicht haben?
4. Was ist mein erster Schritt?
5. Wer könnte mir helfen?
6. Was könnte mich (be)hindern?
7. Welche Lösungen gibt es für die Hindernisse?
8. Was motiviert mich?
Was ist denn nun der Unterschied zwischen Träumen und Zielen? Ein schlauer Mensch hat einmal gesagt: „Der Unterschied zwischen Traum und Ziel ist die Tat!“ (Verfasser unbekannt).

Eigentlich ganz einfach, oder? Ein Traum ist etwas, das man gerne hätte. Es ist unverbindlich und ohne Gefahr, etwas im Leben ändern zu müssen. Nicht jeder Traum muss deswegen aber unbedingt zum Ziel werden. Auch Träume haben ihren Platz im Leben und es ist etwas so Schönes, einfach nur mal zu träumen…
Mit einem Ziel hingegen legt ihr fest, was genau ihr bis wann genau, wie erreicht haben wollt. Das ist dann schon sehr verbindlich und sollte möglichst konkret sein. Eure Ziele entstehen aus euren Wünschen und Träumen. Sie sind das, was wir tatsächlich erreichen möchten – und auch sollen!

Wenn wir uns keine Ziele setzen, überlassen wir die Erfüllung unserer Wünsche und letztlich unser ganzes Leben dem Zufall! Und mit dem Zufall ist das ja so eine Sache. Kann funktionieren – muss aber nicht. Es sollte also gut überlegt sein, wie ihr mit euren Wünschen und Träumen so umgeht.

styleBREAKER

Hier bloggt das Team von styleBREAKER.de! Viel Spaß auf unserem Lifestyle Blog! Für Anregungen, Wünsche oder Kritik wenden Sie sich bitte an presse@stylebreaker.de, wir versuchen so schnell wie möglich zu antworten!